Coronavirus - aktuelle Informationen

Ob Kontaktlos-Limite oder Schalterbesuch, hier finden Sie die wichtigsten Informationen der Bank BSU im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Temporäre Erhöhung der Kontaktlos-Limite

Das kontaktlose Bezahlen mit Karten ist in der aktuellen Krisenlage aus gesundheitspolitischen Überlegungen stark nachgefragt und dient der Sicherheit des Verkaufspersonals genauso wie der Konsumentinnen und Konsumenten.

MasterCard, Visa und andere Kartenorganisationen zusammen mit allen Händlern sowie Kartenherausgebern erhöhen deshalb die Limite für kontaktloses Bezahlen ohne PIN-Eingabe ab Mitte April temporär von CHF 40 auf CHF 80. Die Erhöhung gilt schweizweit sowie in Liechtenstein für alle Kartenprodukte - also Kreditkarten, Debitkarten und Prepaidkarten.

Da die Umstellung nicht auf sämtlichen Bezahlterminals gleichzeitig erfolgen kann, wird dieser Prozess über mehrere Tage rollend voranschreiten. Dadurch kann es vorkommen, dass man am gleichen Tag beim einen Geschäft bereits die Kontaktlos-Limite von CHF 80 nutzen kann, beim anderen Geschäft aber noch nicht.

Über die Beendigung dieser temporären Erhöhung werden wir Sie zu gegebener Zeit wieder informieren.

Vielen Dank, dass auch Sie die Kontaktlos-Funktion nutzen.

 

Zutrittssteuerung in der Schalterhalle

Zu Ihrem Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeitenden dürfen sich maximal zwei Kundinnen bzw. Kunden gleichzeitig in der Schalterhalle aufhalten.

Während dieser Zeit ist der Einlass für weitere Kundinnen bzw. Kunden durch die automatische Schiebetüre verwehrt. Beachten Sie bitte zudem unser Leitsystem mit den entsprechenden Bodenmarkierungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Kriminelle nutzen Coronavirus aus

Die aktuell unsichere Lage rund um das Coronavirus wird von Kriminellen gezielt ausgenutzt. Mittels gefälschter Telefonanrufe oder E-Mails geben sich die Betrüger als Menschen Ihres Vertrauens, das Bundesamt für Gesundheit (BAG), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), Ihre Bank oder sogar als Polizei aus. Dabei wird versucht, mit Fragen nach Ihrem Gesundheitszustand, an persönliche und vertrauliche Angaben zu gelangen.

Dringend wird empfohlen, diese Anfragen zu ignorieren. Geben Sie Ihre Passwörter, Zugangsdaten oder den Aktivierungsbrief Cronto SwissSign niemals weiter und laden Sie auf keinen Fall solche Daten ins Internet hoch.

Klicken Sie auf keine Links und öffnen Sie keine Anhänge in verdächtigen E-Mails. Am besten löschen Sie solche E-Mails umgehend.

Falls Sie während des Logins oder beim Arbeiten mit e-Banking oder der Mobile Banking App etwas Verdächtiges bemerken, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre Kundenberaterin bzw. Ihren Kundenberater oder den e-Banking Support.

 

Hinweis persönlicher Kontakt

Wir bitten Sie, für Bargeldbezüge wenn immer möglich die Bancomaten zu benutzen und die Kundenberaterinnen und Kundenberater wenn immer möglich telefonisch (044 777 0 777) oder auf dem elektronischen Weg (info@bankbsu.ch) zu kontaktieren.

Seit ungefähr Mitte Juni führen wir wieder persönliche Beratungsgespräche durch - selbstverständlich immer unter Wahrung der gültigen Corona Sicherheitsrichtlinien wie zum Beispiel dem Mindestabstand. Nach telefonischer Voranmeldung stehen wir Ihnen für Beratungen aller Art gerne auch zu Randzeiten zur Verfügung: Unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater sind von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr gerne für Sie da.