QR-Rechnung

Die QR-Rechnung schafft die Basis für einen effizienteren Zahlungsverkehr und löst die bestehenden Einzahlungsscheine (ES und ESR) ab. Seit dem 30. Juni 2020 ist die QR-Rechnung offiziell in der Schweiz gestartet. Nutzen auch Sie die QR-Rechnung bereits?

Die QR-Rechnung einfach erklärt

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie sich Unternehmen auf die Einführung der QR-Rechnung vorbereiten können und welche Vorteile sich daraus ergeben.

Vorteile für sämtliche Teilnehmenden

  • Rechnungsstellung in CHF und EUR
  • Ein QR-Code für alle Zahlungsarten und -referenzen
  • Die Digitalisierung der Daten ermöglicht eine effizientere Zahlungsabwicklung und Zahlungsüberwachung
  • Verbesserte Datenqualität dank mehr und präziseren Informationen in standardisierter Form
  • Durchgehend automatisierte Zahlungsreferenzen vom Auftraggeber bis zum Empfänger

Vorteile für die Rechnungsempfänger

  • Vereinfachte Rechnungsverarbeitung
  • Alle Zahlungsinformationen digital integriert im QR-Code
  • Weniger Fehler beim Einlesen
  • Spart Zeit und Geld, weil weniger manueller Aufwand
  • Unterstützt digitale Zahlungen und Zahlungen auf dem Postweg oder am Postschalter

Vorteile für die Rechnungssteller

  • Vereinfachter Zahlungsabgleich, weniger manueller Aufwand
  • Elektronische Übermittlung von allen Zahlungsinformationen
  • Druck auf weisses Papier

Wie sieht eine QR-Rechnung aus?

  • Die QR-Rechnung ist genauso wie der bisherige Einzahlungsschein in zwei Teile gegliedert - in einen Empfangsschein (1) und in einen Zahlteil (2).
  • Der Swiss QR Code (3) beinhaltet alle relevanten Informationen, die sowohl für die Rechnungsstellung als auch für die Zahlung nötig sind.
  • Dank der Perforation (4) können Sie den Zahlteil und Empfangsschein bequem von der Rechnung abtrennen.

So wie es leere rote Einzahlungsscheine gab, gibt es auch leere QR-Rechnungen, welche ohne Betrag oder ohne Name und Adresse ausgegeben werden. Auch dort können Sie wie bis anhin die fehlenden Angaben selber von Hand eintragen.

Nächste Schritte

Was muss ich konkret unternehmen?
Rechnungsempfänger
  • Kreditorenbuchhaltung und Zahlungssoftware umstellen
  • Kreditorenstammdaten überprüfen und mit IBAN und allenfalls QR-IBAN ergänzen
  • Lesegeräte und Scanningplattformen prüfen; sicherstellen, dass Hard- und Software QR-Codes lesen und verarbeiten können.
Rechnungssteller
  • Mit der Bank das Aufsetzen und Anpassen der Kontoauszüge und Avisierungen besprechen
  • Die Rechnungsempfänger über die Verwendung der QR-IBAN informieren

Quelle

Sämtliche Informationen stammen von der offiziellen Webseite von SIX Interbank Clearing und SwissBanking: www.paymentstandards.ch